Schalke

Millionendeal und LEC-Ausstieg: „Der eSport auf Schalke wird nicht verschwinden“

Jetzt ist es fix: Der FC Schalke 04 hat für 26,5 Millionen Euro seinen Startplatz in der höchsten europäischen League-of-Legends-Liga (LEC) verkauft. Zu groß seien die wirtschaftlichen Herausforderungen für den Hauptverein in der 2. Bundesliga, sagt Claudio Kasper, Managing Director der ausgegliederten eSport-Sparte des FC Schalke, im SPONSORs-Interview. Damit verlieren die „Königsblauen“ ihr strategisches USP im eSport und ein wirklich erfolgreiches Diversifizierungsprojekt.

Sie sind noch kein SPONSORs Abonnent? Jetzt bis zu zwei Artikel kostenlos lesen.


ARTIKEL WEITERLESEN   Login