Gernot Tripcke

Podcast mit Gernot Tripcke: „50+1 im Eishockey wäre unser Todesurteil“

Seit über 20 Jahren ist Gernot Tripcke Geschäftsführer der Penny Deutschen Eishockey Liga (DEL). In dieser Zeit hat sich der Gesamtumsatz der Liga mehr als verdoppelt und lag in der letzten Spielzeit ohne Corona-Einfluss bei 130 Millionen Euro. Im SPONSORs-Podcast spricht der Jurist über die großen finanziellen Einbußen der DEL in der aktuellen Saison und warum gerade die Club-Gesellschafter ein Garant für das Fortbestehen der Profisportliga sind.

Sie haben 1 von 2 Artikeln kostenlos gelesen.


ARTIKEL WEITERLESEN   Login